10.intern. Gitarrenfestival

10. Internationales Freepsumer Gitarrenfestival

04.09.2020 – 05.09.2020

Das Internationale Freepsumer Gitarrenfestival feiert sein Jubiläum!
Am 4./5. September 2015 wird zum 10. Mal die Crème de la Crème der Internationalen Gitarrenszene auf der Bühne des „Kultur-Gulfhofs“ in Freepsum stehen. Wir freuen uns, euch bei dieser besonderen Ausgabe willkommen zu heißen.

We are going to celebrate the anniversary of the International Freepsum Guitar Festival!
On September 4th and 5th the crème de la crème of the international guitar scene with share the stage at the „Kultur-Gulfhof-Freepsum“ for the 10th time. We can’t wait to welcome you at this very special edition.

 

Programm/schedule:


Freitag:

Einlass 18:30 Uhr

19:00 Uhr: Festivaleröffnung/festival opening
19:15 Uhr: KONZERT Will McNicol
20:15 Uhr: KONZERT Katiju
21:15 Uhr: KONZERT Antoine Boyer & Samuelito

Samstag:

13:00 Uhr: Workshops „Klangvolle Songbegleitung“ & „Fingerstyle Control“
14:15 Uhr: Workshops „Einstieg in Techniken des Flamenco & Gypsy Swing“ & „Üben üben“
15:30 Uhr: Teepause & Ausstellung
16:00 Uhr: Open Stage
18:00 Uhr: Abendessen & Ausstellung

19:00 Uhr: KONZERT Philipp Wiechert & Falk Breitkreuz
20:00 Uhr: KONZERT Sönke Meinen & Bjarke Falgren
21:00 Uhr: KONZERT John Smith

Die Konzerte dauern etwa 45 Minuten. Zwischen den Konzerten gibt es Pausen.
Every concert lasts 45 minutes. Between the concerts there will be short breaks.

 

WORKSHOPS:


„Einstieg in die Sprache des Gypsy Swing & Flamenco“
(Antoine Boyer & Samuelito)

Wer die Musik von Antoine Boyer & Samuelito kennt, dem wird nicht entgangen sein, welch verschiedene gitarristische Welten in diesem Duo miteinander fusionieren. Doch was macht diese beiden Genres so charakteristisch und einzigartig? Dieser Workshop wird sich der Frage widmen, welche Vokabeln, Zutaten und Gewürze am Ende nach Flamenco oder Gypsy Swing klingen. Und dies, auch ohne seine komplette Spieltechnik umzustellen oder sich neue Gitarren zu kaufen.


„Fingerstyle Control“
(Will McNicol & Sönke Meinen)

Dieser Workshop widmet sich der Frage, wie Tongebung, Arpeggios, Flageoletts, offene Saiten, aber auch effektive Übestrategien dabei helfen können, Melodien eleganter und Grooves facettenreicher zu gestalten. Außerdem wird anhand von Übungen und kurzen Stücken aufgezeigt, wie sich Ausdruck und Musikalität verbessern lassen.


"Klangvolle Songbegleitung“
(John Smith)

Nicht alle GitarristInnen singen auch. Trotzdem hat fast jeder, ob zu Hause oder auf der Bühne schon einmal eine Gesangsstimme, andere Instrumente oder sich selbst auf der Gitarre begleitet. In diesem Workshop geht es um einfache Tricks und Kniffe, dafür interessantere Möglichkeiten zu finden und das musikalische Ergebnis nach mehr klingen zu lassen als einer Stimme und einer Gitarre.


„Üben üben“
(Philipp Wiechert & Julia Schüler)

Wer kennt das nicht. Die Motivation ist da, aber es gibt immer Faktoren, die einen vom Üben abhalten. Wir wollen uns der Frage widmen, wie man das meiste aus der begrenzen Zeit mit dem Instrument herausholt. Wie entwickelt man sich technisch weiter, ohne „stumpfe“ Etüden zu üben? Wie lernt man neue Stücke so, dass man sie schnell auswendig kann, lange im Kopf behält und sogar auf eine Weise verstehen lernt, die einem für das nächste Stück weiterhilft? Wie nutze ich die berühmten „10 Minuten pro Tag“ so, dass ich etwas lerne und trotzdem den Spaß am Gitarrespielen nicht verliere?

 

BIOGRAPHIEN:


WILL MCNICOL (UK)

Mit sechs Jahren schnappte sich Will McNicol seine erste Gitarre, nicht ahnend, dass ihm das unter anderem im Jahr 2011 den Titel "Akustikgitarrist des Jahres" des britischen „Guitarist Magazine“ einbringen würde. Das „Acoustic Guitar Magazine" kürte ihn außerdem 2014 zu einem der 30 besten Gitarristen unter 30. Sein aktuelles Soloalbum „Dragonflies, Frogs and Bumblebees“ wurde von der Presse in den höchsten Tönen gelobt und als „technisches Meisterstück“ und „einfach wunderschön“ beschrieben.

Will McNicol ist in Solokonzerten, in Zusammenarbeit mit dem Schlagzeuger Luke Selby, mit den vier Streichinstrumentalisten von „Innotet“ oder als Support für weltweit bekannte Künstler wie Mumford and Sons, Pierre Bensusan und Clive Carroll zu erleben. Er stand bereits in Großbritannien, Irland, Frankreich, Deutschland, Italien, Simbabwe und China auf der Bühne und gibt neben seinen Auftritten Workshops in aller Welt.

Als Komponist nutzt McNicol die musikalischen Einflüsse aus jedem Winkel der Erde. Er schreibt nicht nur für Gitarre, sondern auch für größere Besetzungen. Einige Orchesterwerke wurden in Großbritannien vom „Ten Tors Orchestra“ aufgeführt. Seine Gitarrenstücke fanden unter anderem Platz in Dokumentationen für BBC Radio 4.
Will McNicol ist “an acoustic genius, a true guitar ninja” (Guitar Techniques Magazine).

www.willmcnicol.co.uk
 

KATIJU (D)

Leidenschaftlicher Gesang und kunstvolles Gitarrenspiel, mal schmerzlich schwermütig, mal überschäumend lebendig. Das ist KATIJU.
Unter diesem Namen interpretieren Evin Küçükali und Julia Schüler orientalische und brasilianische Folklore voller Persönlichkeit und musikalischem Ausdruckswillen. Inspiriert durch familiäre Hintergründe und musikalische Vorbilder wie Aynur Doğan und Mikaîl Aslan, Baden Powell und Paulo Bellinati lassen sie einen intimen Klang entstehen, der von Evins warmer, hauchiger Stimme und Julias virtuosem Gitarrenspiel geprägt ist.
Dass ihnen diese ungewöhnliche Mischung aus sehnsüchtigen, fernöstlichen Melodien und beschwingten Samba-Rhythmen gelingt, beweisen sie nicht zuletzt mit ihrem gefeierten Debütalbum, das 2018 erschien.

www.katiju.de


ANTOINE BOYER & SAMUELITO (F)

Mit Antoine Boyer & Samuelito kommt in diesem Jahr eines der spannendsten Gitarrenduos der Gegenwart nach Freepsum.

Während Boyer seine Wurzeln im Gypsy Jazz hat, ist Samuelito in der Welt des Flamenco zuhause. Durch ein klassisches Gitarrenstudium am Konservatorium in Paris untermauert, verschmelzen diese musikalischen Ursprünge zu einem explosiven Mix voller mitreißender rhythmischer, harmonischer und melodischer Facetten. Ihre Kompositionen und Arrangements bieten Raum für Improvisationen, in denen ihnen die Ideen nie auszugehen scheinen. Dennoch ist es gerade auch die Liebe zum Detail in ihrer Musik, die den Zuhörer von Konzertbeginn an gefangen nimmt.

Beide sind neben ihrem Duo auch solo und in verschiedenen Projekten weltweit auf Tournee. 2016 gewinnen sie den European Guitar Award, woraufhin ihr Debüt-Album „Coincidence“ entsteht. In Freepsum werden die beiden ebenfalls Stücke ihres neuen Albums „Sonámbulo“ (2020) spielen. Ihre Musik ist der beste Beweis dafür, dass sich verschiedenste musikalische Welten mit der nötigen Offenheit und Sensibilität zu etwas vereinen lassen, das die Summe ihrer ohnehin schon genialen Einzelteile noch übersteigt.

www.antoineboyermusic.com
www.samuelitomusic.com
 

PHILIPP WIECHERT & FALK BREITKREUZ (D)

Philipp Wiechert und Falk Breitkreuz eröffnen ihren Zuhörern eine fesselnde Klangwelt, die sich sowohl bei Elementen des Jazz als auch amerikanischer Folkmusik bedient. Doch lassen sich beide Musiker immer wieder von ihrer eigenen musikalischen Sprache leiten, bevor diese Elemente zum Klischee werden.

Eine Mischung aus detailverliebt komponierten Passagen, Freiraum für Improvisation, sowie der dezente Einsatz von Effektgeräten gibt ihrer Kammermusik eine Vielschichtigkeit, die oft mehr als nur zwei Interpreten vermuten lässt. Die „latente Mehrstimmigkeit“, die Breitkreuz seiner Bass- und Altklarinette entlockt und die ungewöhnlichen Klangfacetten, die in Wiecherts Gitarrenspiel entstehen, lassen Melodie, Begleitung und vor allem die Pausen zwischen den Tönen zu etwas verschmelzen, das über die Kombination zweier so unterschiedlicher Instrumente hinausgeht.

www.philippwiechert.de
 

BJARKE FALGREN & SÖNKE MEINEN (DK/D)

Mit einem Duoprogramm zwischen virtuoser Spielfreude und berührenden Klanglandschaften sprengen der Violinist Bjarke Falgren und der Gitarrist Sönke Meinen alle stilistischen Grenzen zwischen Folk, Jazz, Weltmusik und Klassik.  Für ihr hochgelobtes Duo-Debütalbum „Postcard to Self“ wurden die beiden Ausnahmemusiker 2019 gleich zweifach für die Danish Music Awards nominiert: In den Kategorien „Album des Jahres (World)“ und „Komponist des Jahres“.

Der in Dänemark lebende Bjarke Falgren ist mit verschiedenen Projekten regelmäßig in aller Welt unterwegs, unter anderem steht er mit Paolo Russo, Ana Silvera, Hot N Spicy und World On A String auf der Bühne. Er schreibt und produziert Musik für Film- und Theaterproduktionen und ist ein gefragter Studiomusiker. Die Jazzgeigenlegende Svend Asmussen betitelte Bjarke Falgren als seinen musikalischen Erben und sagte über ihn: „Bjarke Falgren is the hardest swingin´ fiddler I have seen since Stuff Smith“.

Sönke Meinen spielt neben Konzerten mit Bjarke Falgren auch solo und im Duo mit dem Gitarristen Philipp Wiechert. Er war Preisträger diverser internationaler Wettbewerbe, im Jahre 2016 gleich bei zwei der renommiertesten weltweit: als Gewinner des „Guitar Masters“-Wettbewerbs und Sponsoring-Preisträger des „European Guitar Awards“. Gitarrenlegende Tommy Emmanuel nannte ihn „einen der kreativsten Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene“.

Die beiden Musiker entlocken ihren Instrumenten eine ungewöhnlich breite Palette an Klangfarben, von warm und weich bis kraftvoll und perkussiv. Ihre fast ausschließlich eigenen Kompositionen sind mal ganz zart, mal höchst energetisch, aber immer mitreißend, voller Spielwitz und Emotion.

www.falgren.com
www.soenkemeinen.com


JOHN SMITH (UK)

Der in Essex geborene John Smith gilt als einer der besten Gitarristen und Songwriter Großbritanniens gemacht. An der Küste Devons aufgewachsen, begann seine Karriere in den Bars und Clubs von Liverpool. Inzwischen hat John Smith fünf Alben mit über 33 Millionen Spotify-Streams veröffentlicht. Er begeistert sein Publikum in ausverkauften Konzertsälen und Festivalzelten auf der ganzen Welt.

John Smith teilte sich die Bühne mit Künstlern wie Iron and Wine, I´m With Her, Ben Howard und Glen Hansard. Als Sideman spielte er für David Gray, Lisa Hannigan, Lianne La Havas und Joan Baez.

Sein "transatlantischer Mix" aus Fingerstyle- und Slide-Gitarrentechniken kombiniert mit seiner unvergleichlichen, rauen Stimme machen seine Konzerte zu einem fesselnden Erlebnis. Seine Songs handeln von Trauer, Sehnsucht, Liebe und Verlust und gehen ab dem ersten Ton unter die Haut.

Die britische Gitarrenlegende John Renbourn bezeichnete John Smith als „Die Zukunft der Folk-Musik“.

www.johnsmithjohnsmith.com

Zurück

Tickets

Eintrittskarten zu unseren Veranstaltungen können Sie bei uns online reservieren:
Karten reservieren

Reservierungen sind bis 15 Uhr am Veranstaltungstag möglich, die Tickets werden dann für Sie an der Abendkasse hinterlegt.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Karten bei Nordwest-Ticket online zu bestellen, oder bei einer der Vorverkaufsstellen:
Liste der Vorverkaufsstellen im Nordwesten

Bitte beachten:
Nordwest-Tickt erhebt zuzüglich zum Vorverkaufspreis Buchungsgebühren.